NEWS  -  TEAMS  -  TABELLEN  -  ERGEBNISSE  -  TERMINE  -  VEREIN  -  GALLERIE 
Ergebnisse
AWBL: 90:27 - FF : V 87
AWBL: 72:41 - FF : V87
AWBL: 13:52 - Enns : FF
AWBL: 45:89 - V87 : FF
CEWL: 94:64 - Piestans : FF
 
AWBL Meister 2007 AWBL Meister 2008 AWBL Meister 2009 AWBL Meister 2010 AWBL Meister 2011 AWBL Meister 2012 AWBL Meister 2013
Cup-Sieger 2010
Cup-Sieger 2011
Cup-Sieger 2012
Cup-Sieger 2013
 
Hauptsponsor

AWBL Spieltermine
Derzeit keine Spieltermine
Sonstige Termine
Derzeit keine Termine
Weitere Rubriken
 - Links   
 - Schnuppertraining   
 - Sponsoren/Partner   
Sponsoren
Wiener Städtische


Sportland NOE


Österreichische Lotterien
 [ zurück zur Übersicht ] 

FF : V 87 - 90:27 (45:15)
Flying Foxes auf dem Weg ins Finale

28. März 2015 - Viertel 25:4 / 20:11 // 21:1 / 24:11
Nach dem Cup Finale war bei Vienna 87 offensichtlich die Luft draußen. Die Flying Foxes begannen aber auch in der Defense sehr konzentriert. Diese Defense war für Vienna 87 zunächst unüberwindbar. Nach 4 Minuten führten die Foxes nach schönen Ball Stafetten schon 11:0. Schon im 1. Viertel scorten 6 verschieden Damen von SVS Post zum ersten Pausen Ergebnis von 25:4.

Danach ließ es der Meister bereits gemächlicher angehen. P. Steger und Bonds hielten mit je 2 Feldkörben gegen die in den ersten 4 Minuten des 2. Abschnitts besser angreifenden Gäste dagegen und verhinderten dadurch, dass der Vorsprung deutlich schrumpfen könnte. Ab der 15. Minute kam wieder eine Treffer Serie der Flying Foxes – Pausenstand 45:15!

Ein wirkliches Desaster brachte für die Gäste das 3. Viertel. Headcoach Sterbenz gab die Parole zur nochmals verschärften Defense aus. Vienna 87 erzielte im ganzen Viertel nur einen Punkt aus zwei Freiwürfen aber keinen einzigen Feldkorb – Stand nach 3 Vierteln 66:16.

In der Pause vor dem 4. Viertel weckte Headcoach Zderadicka seine Damen nochmals auf. Dadurch gab es in den Minuten 33 bis 35 noch ein verstärktes Bemühen der Gäste mit einem offenen Schlagabtausch, der Vienna 87 nicht mehr näher heranbrachte. Eine wenig schöne Undiszipliniertheit – unsportliches Foul von Vienna 87 – beendete diese bessere Phase. Endstand 90:27!

Scorer der Flying Foxes: Christofferson 26, Bonds 24, P. Steger 10, Lichnerova und Szekely-Horvath je 7, Oefner und Kostov je 6, Klar 4, Cvetinovic.

Headcoach Sterbenz: “Vienna 87 hat einige begabte junge Spielerinnen. Wir haben uns heute mit Erfolg bemüht, durch verstärkte Defense Arbeit bei ihnen keine Hoffnung auf einen Sieg in dieser Serie aufkommen zu lassen. Im 4. Viertel habe ich dann schon einige - wie die erkrankte Lichnerova - für die nächsten Aufgaben geschont. Meine Forderung durch Teamplay auch andere punkten zu lassen wurde erfüllt. Wir bereiten uns nach diesem deutlichen Sieg ohne überheblich wirken zu wollen bereits konzentriert auf die Finalserie vor. Auch dort steht es am Beginn 0:0 und wir müssen versuchen, den Gegnern im Finale keine große Hoffnung zu machen!”

 [ zurück zur Übersicht ] 

 - ©