NEWS  -  TEAMS  -  TABELLEN  -  ERGEBNISSE  -  TERMINE  -  VEREIN  -  GALLERIE 
Ergebnisse
AWBL: 90:27 - FF : V 87
AWBL: 72:41 - FF : V87
AWBL: 13:52 - Enns : FF
AWBL: 45:89 - V87 : FF
CEWL: 94:64 - Piestans : FF
 
AWBL Meister 2007 AWBL Meister 2008 AWBL Meister 2009 AWBL Meister 2010 AWBL Meister 2011 AWBL Meister 2012 AWBL Meister 2013
Cup-Sieger 2010
Cup-Sieger 2011
Cup-Sieger 2012
Cup-Sieger 2013
 
Hauptsponsor
Echo Medienhaus
AWBL Spieltermine
Derzeit keine Spieltermine
Sonstige Termine
Derzeit keine Termine
Weitere Rubriken
 - Links   
 - Schnuppertraining   
 - Sponsoren/Partner   
Sponsoren
Wiener Städtische


Sportland NOE


Österreichische Lotterien
 [ zurück zur Übersicht ] 

V87 : FF - 45:89 (26:51)
Deutlicher Sieg gegen Vienna 87 nach langer AWBL Pause

15. Februar 2015 - Die zuletzt gewohnte „Starting Five“ schickte Headcoach Sterbenz mit Kapitän Petra Steger – sie hatte im Hinspiel nicht dabei sein können –, Hallie Christofferson, Jaterra Bonds, Lichnerova und der noch immer nicht ganz gesunden Judith Oefner aufs Parkett.

Die Anfangsphase war geprägt von Fehlern der jungen Vienna 87 Damen, bei denen man die lange Spielpause sehr stark merkte. Die Foxes ließen kaum freie Punkte zu und zeigten ihr starkes Inside Spiel, das die Gegnerinnen nie unter Kontrolle bringen konnten. Die Mannschaft von Vienna Headcoach Franz Zderadicka erreichte durch einen Dreier in der ersten Minute mit 3 : 2 die einzige Führung im ganzen Heimspiel in der Wiener Stadthalle B. Vor allem Jana Lichnerova nahm das Spiel in die Hand und bereitete Vienna 87 große Probleme. Sie erzielte im ersten Abschnitt 8 ihrer insgesamt 12 Punkte! Viertelpause 9 : 23.

Im 2. Viertel wurde von den Foxes bereits weniger konsequent verteidigt. Aber das gewohnte Teamplay funktionierte weiterhin sehr gut. In diesem Abschnitt war Anda Kostov in der Zone am Rebound eine Macht. Sie erzielte 11 ihrer 17 Punkte in diesem Abschnitt, oft mit 2. Oder sogar 3. Chancen. Schon zur Pause war das Spiel entschieden, obwohl Vienna 87 mit der Sirene noch ein Dreier gelang - 26 : 51.

Ein ähnliches Spiel gab es nach dem Seitenwechsel. Das Teamplay wurde nun über Petra Steger forciert. Einige schöne Aktionen erbrachten Szenenapplaus. Die Führung der Foxes war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr war. Immer wenn Vienna 87 einen Korb erzielte erfolgten sofort 2 der Foxes als Antwort. BC Vienna 87 kämpfte aber weiterhin beherzt und konnte mit guten Aktionen 3 mal von außen punkten. Dieses Viertel endete 6 : 20.

Die Wienerinnen ließen sich im Schlussviertel von den Foxes, bei denen nun verstärkt die 2. Bankhälfte Spielzeit bekam, trotzdem weiter abschütteln. Vienna 87 konnte ab der 36. Minute nicht mehr punkten und unterlag am Ende mit 45 : 89.

Punkte: Christofferson und Kostov je 17, Bonds und P. Steger je 14, Lichnerova 12, Oefner 8, Szekely-Horvath 7, Klar, Cvetinovic.

Mag. Helga Steger (Präsidentin Flying Foxes): „Wir konnten heute sowohl in der Offensive als auch in der Defensive unser gewohntes schnelles Spiel aufziehen, obwohl man auch uns die 4 Wochen ohne Meisterschaftsspiel anmerkte. Ich bin froh, dass wir diesen Sieg am Ende deutlich sichern konnten, denn wir werden gegen diesen Gegner im Semifinale und voraussichtlich auch im Cup antreten!“

 [ zurück zur Übersicht ] 

 - ©

Letzte Änderung: 29. März 2015
 ZUM ARCHIV   info@flying-foxes.org